Startseite » Kann mir Psychotherapie helfen?

Kann mir Psychotherapie helfen?

Sich zuzugestehen, es nicht mehr alleine zu schaffen, fällt nicht leicht. Viele Ängste und Vorbehalte können an den Gedanken geknüpft sein, eine Psychotherapie zu starten. Deshalb gehen wir in einem persönlichen Beratungsgespräch auf all Ihre Frage ein. Einige erste Informationen finden Sie hier.

Psychotherapie hat zum Ziel, psychisches Leiden zu heilen oder zumindest zu lindern. Sie ist nicht nur Menschen vorbehalten, die unter psychischen Erkrankungen leiden. Sie ist gesundheitsförderlich, hilft in Lebenskrisen und fördert die persönliche Entwicklung. Themen in einer Therapie könnten zum Beispiel sein:

  • Wie soll es beruflich bei mir weitergehen?
  • Wie gehe ich mit dem Stress in meiner Arbeit/Ausbildung um?
  • Warum fühle ich mich so oft überfordert/ausgebrannt/müde?
  • Wie soll ich mit meinen Beziehungsproblemen umgehen?
  • Ein geliebter Mensch ist gestorben, ich brauche jemanden zum sprechen.
  • Wieso habe ich so wenig Vertrauen in mich selbst?
  • Wie baue ich mehr Selbstwert auf?

Oft ist das psychische Leiden schwerwiegender, schränkt Ihren Lebensalltag und Ihr persönliches Fortkommen spürbar ein. Können Sie eine oder mehrere Fragen mit Ja beantworten? Dann kann Ihnen eine Psychotherapie helfen.

  • Ich fühle mich hoffnungslos und/oder habe Suizidgedanken.
  • Es gibt nichts oder kaum etwas, das mir Freude bereitet.
  • Meine Ängste halten mich davon ab, bestimmte Dinge zu tun oder Menschen zu treffen.
  • Ich komme kaum noch raus und/oder benötige viel Kraft, um mich zu motivieren.
  • In Beziehungen stehe ich immer wieder vor ähnlichen Problemen.
  • Ich habe körperliche Beschwerden, aber ein Arzt konnte keine Ursachen feststellen.
  • Es plagen mich Gedanken, über die ich mit niemanden zu sprechen wage.
  • Ich fühle mich innerlich gezwungen, bestimmte Dinge zu tun, obwohl sie mein Leben einschränken.
  • Ich habe Angst, Entscheidungen zu treffen.
  • Ich fühle mich einsam.

Im psychotherapeutischen Gespräch entwickeln wir Methoden, wie Sie mit Ihren psychischen Leidenszuständen umgehen können, gewinnen neue Perspektiven, blicken auf Ihre Lebensgeschichte zurück, fördern Ihren Selbstwert und/oder die Beziehungsqualität zu anderen Menschen. Kurzum: Im psychotherapeutischen Gespräch dreht sich alles um Ihre persönliche Entwicklung.

Psychotherapie ist ein eigenständiges Heilverfahren zur Diagnostik und Behandlung psychischer, psychosozialer oder psychosomatischer Leidenszustände mit wissenschaftlich fundierten Methoden. Das Gespräch ist die wichtigste Methode der Psychotherapie. Je nach Therapieschule können verschiedene Übungen diesen Austausch fördern.

Ob Sie eine Therapie als erfolgreich erleben, hängt von vielen Faktoren ab. Wesentlich ist vor allem die Beziehung zwischen Ihnen und dem/der Therapeut*in. Nur wenn Sie in Ihr Gegenüber Vertrauen fassen können, Sie das Gefühl haben, über alles sprechen zu können, was Sie bewegt, kann Ihnen Psychotherapie helfen. Da diese persönlichen Komponenten so wichtig sind, vertrauen Sie auf Ihr Bauchgefühl. Beim Psychotherapeutischen Bereitschaftsdienst haben Sie die Möglichkeit, den/die Therapeutin zu wechseln, wenn Sie mit dem/der Therapeut*in unzufrieden sind.

Wie lange eine Psychotherapie dauert, lässt sich seriöserweise nicht voraussagen. Je nach Therapiefrequenz, Ihrer individuellen Situation und Schwere Ihres Leidens kann eine Therapie bereits nach wenigen Stunden eine deutliche Verbesserung für Ihr Wohlergehen zeigen oder mehrere Monate bis zu über einem Jahr benötigen. Sprechen Sie sich mit Ihrem/Ihrer Psychotherapeut*in diesbezüglich ab und reflektieren Sie gemeinsam immer wieder Ihr Fortkommen hinsichtlich des Therapieziels.

Je nach Schweregrad Ihres psychischen Leidens, kann die Kombination aus Psychotherapie und Medikamenten hilfreich sein. Bitte beachten Sie: Psychotherapeut*innen sind in der Regel keine Mediziner*innen und verschreiben daher keine Medikamente. Sind Sie an einer fachärztlichen Untersuchung und damit an der Verschreibung von Medikamenten interessiert, wenden Sie sich bitte an Psychiater*innen. Weiters führen Psychotherapeut*innen keine psychologische Testverfahren zur Diagnostik durch – hierfür wenden Sie sich bitte an Klinische Psycholog*innen. Sind Sie sich unsicher, welche Behandlung Sie tatsächlich benötigen? Dann wenden Sie sich gerne an die Clearing-Stelle Wien – dieses Angebot des Vereins für Psychotherapie unterstützt Sie bei der Suche.

Manchmal muss es ganz schnell gehen. In psychischen Notfällen helfen Ihnen folgende Kontaktstellen:
Telefonseelsorge (rund um die Uhr) 142
Ö3-Kummernummer (16.00 bis 24.00 Uhr) 116 123
Psychosozialer Dienst Wien (rund um die Uhr) +43 1 313 30
Kriseninterventionszentrum Wien (werktags, 10-17 Uhr) +43 1 406 95 95

Für Hilfesuchende

Wir haben Sie neugierig gemacht? Um unser Angebot zu nutzen, laden wir Sie zu einem persönlichen Beratungsgespräch ein – vereinbaren Sie telefonisch oder online Ihren Termin.

Ihr Weg zur Therapie

Für Therapeut*innen

Sie finden unsere Arbeit unterstützenswert und möchten Termine über den Bereitschaftsdienst zur Verfügung stellen? So werden Sie Mitglied in unserem Verein …

Mitglied werden